DE

EnEV – Energieeinsparung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) bildet die rechtliche Grundlage zur Festsetzung von Mindestanforderungen zum Energieverbrauch von Gebäuden (Wohnbereich, Nicht-Wohnbereich wie Büros).

Die Energieeinsparverordnung löste die Wärmeschutzverordnung 1995 (WSchV) und die Heizungsanlagenverordnung (HeizAnlV) ab und vereinte sie in einem neuen Werk.

Zeitliche Übersicht

EnEV 2014 – Aereco als Referenzanlagentechnik

In der EnEV 2014 ist für Wohngebäude der Vergleich mit einem Referenzgebäude gleicher Geometrie, Nutzfläche und Ausrichtung durchzuführen. Der Primärenergiebedarf darf den des Referenzgebäudes nicht überschreiten. Als Referenzlüftungssystem ist hier eine „zentrale Abluftanlage, bedarfsgeführt, mit geregeltem DC-Ventilator“ angeführt. Der Gesetzgeber zeigt damit deutlich das Energieeinsparpotenzial dieser Lüftungstechnik.

Die nichtamtliche Lesefassung der EnEV 2014 erhalten Sie unter nachfolgendem Link: EnEV 2014.

Am 16. Oktober 2013 hat die Bundesregierung die Novelle der EnEV verabschiedet. Die EnEV 2014 ist im Frühsommer 2014 in Kraft getreten. Die energetischen Anforderungen an Neubauten wurden zum 1. Januar 2016 um 25 Prozent des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs verschärft.

Anrechenbarkeit von Aereco in die EnEV 2014 im Berechnungsprogramm?

Für die Anrechenbarkeit der Aereco bedarfsgeführten (feuchtegeführten) Lüftungsanlage gemäß EnEV und für die Berücksichtigung in den Berechnungsprogrammen sind unterschiedliche Parameter zu beachten:

Hier zum Beispiel für das Abluftsystem:

1) Die anzusetzende Luftwechselrate n=0,35 1/h

2) Die Hilfsenergie (volumenstrombezogene Ventilatorleistung in W/(m³h))

Genauere Information und Hinweise zur Abbildung der weiteren Lüftungssystemen von Aereco finden Sie in unserem Übersichtsblatt: Technische Information Anrechenbarkeit EnEV.