1. Startseite
  2. Lüftung
  3. Vorteile der bedarfsgeführten Lüftung

 

Die Vorteile der bedarfsgeführten Lüftung sind eine hohe Raumluftqualität und signifikante Energieeinsparungen

 

Einführung:

Entdecken Sie die Grundlagen der bedarfsgeführten Lüftung im nachfolgenden Film. Weiterführende Informationen finden Sie im weiteren Verlauf dieser Seite.

Die Vorteile der bedarfsgeführten Lüftung beruhen auf dem Prinzip, dem Bewohner zur richtigen Zeit und im richtigen Raum die richtige Menge an frischer Luft zu liefern. Mit einer intelligenten Luftvolumenstromsteuerung werden Energieeinsparungen zu Zeiten, in denen die Notwendigkeit für die Belüftung geringer ist (was mehr als der Hälfte der Zeit entspricht), erreicht. Dagegen wird zeitnah der Luftwechsel erhöht, wenn die Feuchte steigt (Duschen) oder gekocht wird.

In jedem Moment bietet die bedarfsgeführte Wohnungslüftung eine Optimierung der Innenraumluftqualität und eine Senkung des Heizverbrauchs, ganz automatisch. Jedes Aereco System basiert auf diesem Konzept, welches individuelle und zugleich attraktive Vorteile bietet, die Sie auf dieser Seite entdecken können.

Folgendes Beispiel veranschaulicht das Prinzip: Es ist allgemein bekannt, dass die meisten Wasserversorgungeinrichtungen nur auf Abruf Wasser liefern und nicht permanent. So, warum sollte es für die Luftverteilung anders sein, wenn jeder Kubikmeter frische Luft während der Heizperiode erhebliche ökonomische und ökologische Kosten verursacht?

 

Optimierter Luftwechsel in Räumen für mehr Wohnkomfort

Die Aereco Lüftungssysteme zeichnen sich durch eine permanente Anpassung der Volumenströme am Bedarf aus. Sie passen automatisch den Luftaustausch der Belegung und Nutzung der Räume durch die Erfassung der relevanten Lüftungsführungsgrößen an: Relative Raumluftfeuchte, CO2- und VOC-Konzentration sowie Präsenz.

Lüftungswärmeverluste in der Wohneinheit werden dank dieses Prinzips effektiv verhindert, weil schwächer benutzte Räume weniger und stärker benutzte Räume mehr be- und entlüftet werden. Diesen hohen Wohnkomfort garantiert eine bedarfsgeführte Lüftung rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

 

Schutz vor Schimmelbildung in der Wohnung 

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung erhöht das Risiko von Schimmel, Bakterien und Staubmilben in der Wohnung. Aereco feuchtegeführte Abluftelemente erfassen automatisch und schnell den Anstieg der Luftfeuchtigkeit in innenliegenden Räumen und sorgen dafür, dass diese feuchte und verbrauchte Luft abgeführt wird und durch Frischluft ersetzt wird. Dies vermeidet eine mögliche Schimmelbildung in Folge einer mangelnden Lüftung der Räume.

 

Reduzierter und kontrollierter Wärmeverbrauch

Die meisten der im Bau eingesetzten Komponenten und Materialien, die einen direkten oder indirekten Einfluss in den Energieverbrauch des Hauses (Fenster, Dämmung, usw.) haben, konnten in den letzten Jahrzehnten energetisch optimiert werden.

Somit ist die Lüftung heute die wichtigste Quelle zur Einsparung von Energie.

Bedenkt man, dass die Lüftung etwa 20 bis 25% der Heizkosten eines nicht- oder schlecht isolierten Hauses ausmacht, so erhöht sich dieser Wert auf 50% für ein sehr gut isoliertes Haus. Aus diesem Grund wird es wesentlich, ein Lüftungssystem, welches  Energieeffizienz und Wohnkomfort vereinbaren kann, beim Neubau oder bei der Sanierung zu berücksichtigen.

Unter den zahlreichen Lüftungssystemen am Markt kombiniert eine Lüftungsart in hervorragender Weise den idealen Kompromiss zwischen Energieeinsparung und Luftqualität: die bedarfsgeführte Wohnungslüftung.

 

Die indirekten Vorteile der bedarfsgeführten Lüftung

 

Dank der Reduzierung der Luftwechselrate bietet die bedarfsgeführte Wohnungslüftung zahlreiche indirekte Vorteile neben einer permaneten Optimierung der Raumluftqualität und Energieeinsparungen:

 

Reduzierung des Elektroverbrauches

Dank der Reduzierung der Luftwechselrate läuft der Ventilator auf einer niedrigeren Betriebsstufe; somit wird der Stromverbrauch des Ventilatores reduziert. Dieser Aspekt ist ein klarer Vorteil der Aereco bedarfsgeführten Wohnungslüftung im Vergleich zu klassischen Zu- und Abluftanlagen mit WRG. Die Ventilatoren letzteren Anlagen besitzen zwei Motoren, die auf einer höheren Betriebsstufe laufen (höhere durchschnittliche Luftwechselrate) und die in Hinsicht auf die Primärenergiebilanz klar im Nachteil sind.

Weniger Verschmutzungen in Filter, Leitung und Element

Die durchschnittliche Reduzierung der Luftwechselrate führt auch zu einer Reduzierung der Verschmutzungen, die in Filter, Leitung oder am Element stattfinden kann. Somit ist der Aufwand für die Reinigung der Leitungen und Filter sowie der Elektroverbrauch des Lüftungsgeräts reduziert.

Verlängerte Lebensdauer der Lüftungsgeräte

Durch den reduzierten Luftwechsel wird auch das Lüftungsgerät nicht so stark beansprucht, was wiederum seine Lebensdauer erhöhen kann. Die Lebensdauer eines Lüftungsgeräts ist unter anderem davon abhängig in welcher Betriebsstufe es läuft.

Balancierte Unterdruckverhältnisse für eine permanente Sicherstellung der Entlüftung

In der Zentralentlüftungsanlage im MFH stellt die Bedarfssteuerung an jedem Abluftelement sicher, dass es nicht zu einer Überlastung der Leitungen mit unnötig abgesaugten Luftmengen kommt; dies wäre bei konstanten Abluftanlagen oder Einzelraumlüftern ohne Bedarfssteuerung der Fall. Somit entlasten Räume mit einem geringeren Bedarf an Luftabsaugung die Luftleitung während Räume mit einer höheren Luftverschmutzung effizient entlüftet werden können.

Platzersparnis dank reduziertem Durchmesser der Leitung

Dank der Bedarfssteuerung kann der Durchmesser der Luftleitung reduziert werden. Das Prinzip der Entlastung der Leitungen konnte von Aereco in zahlreichen in-situ Prüfungen festgestellt werden. Die Luftleitung kann kleiner als die Gesamtsumme der maximalen Luftmengen dimensioniert werden.

Intelligente Luftverteilung

Das Aereco Prinzip optimiert die Verteilung der Luft innerhalb der Wohnung: Die Luft wird durch die feuchtegeführten Außenluftdurchlässe vorrangig über die Räume eingebracht, die einen höheren Bedarf haben. Dadurch werden die Lüftungswärmeverluste in den nicht benutzten Räumen reduziert und die Räume mit einem Bedarf an Lufterneuerung werden be- oder entlüftet. Somit findet eine bedarfsgeführte Lüftung bei Tag wie auch bei Nacht statt.

Weil die Belegung und Nutzung der Wohnung eines Hauses permanent variiert, variiert auch der Lüftungsbedarf permanent

Aereco Lüftungssystem sorgen dafür, dass Wohnungen, die einen erhöhten Entlüftungsbedarf haben auch mehr entlüftet werden als Wohnungen mit einem geringeren Entlüftungsbedarf. In der Regel ist im Wohnungsbau eine Erhöhung der Luftverschmutzung mit einem Anstieg der relativen Raumluftfeuchte gebunden. Dadurch vergrößern sich beim feuchtegeführten Lüftungssystem die Öffnungsquerschnitte der Zu- und Abluftelemente automatisch und sorgen permanent für die richtige Be- und Entlüftung; und dies bei gleichzeitiger Minimierung der Lüftungswärmeverluste.

Balancierte Unterdrücke und Luftmengen

In Mehrfamilienhäuser mit einer freien bzw. Schachtlüftung spielt der thermische Auftrieb eine große Rolle. So ist der Auftrieb in den unteren Wohnungen höher als in den oberen Wohnungen. Der Einsatz eines konstantdruckgeregelten Lüftungstechnik ermöglicht es, diesen thermischen Auftrieb zu kompensieren und somit den passenden Unterdruck in jeder Etage sicherzustellen.