1. Startseite
  2. Wissen und Grundlagen
  3. Förderratgeber für Lüftungsanlagen

 

Förderratgeber für Lüftungsanlagen – KfW, BAFA, Bundesländer, Kommunen

 

Aereco Lüftungssysteme werden sowohl im Neubau als auch in der Sanierung gefördert. So gewähren unterschiedliche Förderinstitute wie die KfW oder das BAFA einen zinsgünstigen Kredit oder einen Zuschuss für den Einsatz eines smarten Lüftungssystems.

Aereco-Förderratgeber-für-Lüftungsanlagen-KfW-BAFA-Bundesländer-Kommunen-Übersicht-Förderbereiche

 

Hinweis: 

Die Inhalte dieses Ratgebers wurden sorgfältig erarbeitet. Dabei wurde Wert auf aktuelle und zutreffende Informationen gelegt. Dennoch ist jegliche Haftung für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen ausgeschlossen. Für weitere Informationen empfiehlt Aereco den Rat eines gelisteten Energieberaters.

 

Förderratgeber KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau

Aereco-Förderratgeber-für-Lüftungsanlagen-Fördermöglichkeiten-durch-die-KfW-BAFA-Bundesländer-Kommunen

KfW-Förderung im Neubau - Kredit 153

Die KfW definiert drei energetische Klassen, bei denen der Bauherr oder der Ersterwerber einer neu errichteten Wohnimmobilie Anspruch auf einen zinsgünstigen Kredit (inkl. Tilgungszuschuss) hat:

  • KfW-Effizienzhaus 55: Ein KfW-Effizienzhaus 55 benötigt bis zu 55 % der Energie des Referenzgebäudes nach EnEV.
  • KfW-Effizienzhaus 40: Ein KfW-Effizienzhaus 40 benötigt bis zu 40 % der Energie des Referenzgebäudes nach EnEV.
  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus: Im Vergleich zum KfW-Effizienzhaus 40 werden hierfür weitere Anforderdungen, unter anderem an die Lüftungstechnik, gestellt. Dieser Standard ist der einzige, der zwingend den Einbau einer Lüftungsanlage mit Luft-Luft WRG (DX- oder LAD-Lüftungssysteme) vorsieht (siehe auch Mindestanforderungsliste der KfW).

In allen Fällen schreibt die KfW die Notwendigkeit, lüftungstechnische Maßnahmen zu prüfen, zwingend vor (Lüftungskonzept, z. B. nach DIN 1946-6) und den Bauherrn über das Ergebnis zu informieren. Zum Erlangen des KfW-Effizienzhauses 55- oder 40-Niveaus ist kein bestimmtes Lüftungssystem zwingend vorgeschrieben.

Kredit 153 – Bau oder Kauf eines neuen KfW-Effizienzhauses (KfW-EH)

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem*
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung*
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

* Mit Ausnahme von KfW Effizienzhaus 40 Plus

Förderprogramm

Das Programm „Energieeffizient Bauen“ (Nr. 153) fördert den Neubau oder den Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 55, 40 oder 40 Plus. Beim KfW-EH 40 Plus ist der Einbau einer Zu- und Abluftanlage mit WRG (Aereco: DX- oder LAD-Lüftungssysteme) zwingend vorgeschrieben.

Förderfähige Aufwendungen (Beachte: Grundstückskosten werden nicht gefördert):

  • Neubau: Bau- und Baunebenkosten + Kosten für Beratung, Planung und Baubegleitung
  • Ersterwerb: Kaufpreis des Wohngebäudes

Förderfähige Objekte:

  • Die Errichtung oder der Ersterwerb von Wohngebäuden einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen.
  • Die Erweiterung bestehender Gebäude (z. B. Anbau) oder Ausbau von vormals nicht beheizten Räumen (z. B. Dachgeschossausbau).

Kombinierbar mit: KfW-Programm „Zuschuss Baubegleitung“ (Nr. 431)

Förderkonditionen

Gefördert werden bis zu 100 % der Bauwerkskosten (Baukosten ohne Grundstück), jedoch bis max. 100.000 € pro Wohneinheit. Hierfür stehen ein Annuitätendarlehen (Sollzinssatz ab 1,65 %, mehrere Lauf- und tilgungsfreie Anlaufzeiten, 10 Jahre Zinsbindung) oder ein endfälliges Darlehen (2,05 % Sollzins, Laufzeit 4 bis 10 Jahre) zur Verfügung. In Abhängigkeit des erreichten KfW-Effizienzhausniveaus wird zusätzlich ein Tilgungszuschuss gewährt:

  • KfW-EH 55: 5 % Darlehenssumme, max. 5.000 € / Wohneinheit
  • KfW-EH 40: 10 % Darlehenssumme, max. 10.000 € / Wohneinheit
  • KfW-EH 40 Plus: 15 % Darlehenssumme, max. 15.000 € / Wohneinheit

HINWEIS

Für die Antragstellung ist ein sachverständiger Energieberater für die Förderprogramme der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes einzubinden (www.energie-effizienz-experten.de). Dieser Sachverständige führt eine energetische Planung gemäß der Merkblätter der KfW-Programme durch und erstellt die sogenannte „Online-Bestätigung zum Antrag“. Nach erfolgtem Bau prüft dieser wiederum die Durchführung der geförderten Maßnahmen und erstellt die „Bestätigung nach Durchführung“.

KfW-Förderung in der Sanierung - Kredit 151

Für die energetische Sanierung einer Wohnimmobilie (Bauantrag vor dem 01.02.2002) bietet die KfW neben einem zinsgünstigen Kredit auch die Möglichkeit eines Investitionszuschusses.

Die Förderung gilt für die Sanierung einer Wohnung zum KfW-Effizienzhaus-Standard (5 Stufen: KfW-Effizienzhaus 115 bis KfW-Effizienzhaus 55), für den Einbau einer Lüftungsanlage mit einer weiteren, förderfähigen Maßnahme an der Gebäudehülle („Lüftungspaket“) oder für die Umsetzung einer einzelnen energetischen Maßnahme (Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage). Dabei gilt auch: Je besser die energetische Bilanzierung, desto höher die Förderung.

Kredit 151 – Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einzelne, energetische Maßnahme

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Das Programm „Energieeffizient Sanieren“ (Kredit: Nr. 151 und Investitionsszuschuss: Nr. 430) fördert die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einzelne, energetische Maßnahmen.

Folgende Kosten werden gefördert (Beachte: Grundstückskosten werden nicht gefördert):

  • Neubau: Bau- und Baunebenkosten + Kosten für Beratung, Planung und Baubegleitung
  • Ersterwerb: Kaufpreis des Wohngebäudes

Folgende Objekte werden gefördert:

  • Wohngebäude, deren Bauantrag oder Baunanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde.

Kombinierbar mit: KfW-Programm „Zuschuss Baubegleitung“ (Nr. 431)

Förderkonditionen

Kredit – Nr. 151:

Gefördert werden bis zu 100.000 € für jede Wohnung oder 50.000 € bei Einzelmaßnahmen. Hierfür stehen ein Annuitätendarlehen (Sollzinssatz ab 0,75 %, mehrere Lauf- und tilgungsfreie Anlaufzeiten, 10 Jahre Zinsbindung) oder ein endfälliges Darlehen (0,85 % Sollzins, Laufzeit 4 bis 10 Jahre) zur Verfügung.

Förderung Höhe des Zuschusses (Stand: 28.05.2018)
Einzelmaßnahme 7,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 3.750 € pro Wohneinheit
Lüftungspaket 12,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 12.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 115 12,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 12.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 100 15 % der förderfähigen Kosten, bis zu 15.000 € pro Wohneinheit
KfW-EH 85 17,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 17.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 70 22,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 22.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 55 27,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 27.500 € pro Wohneinheit

 

HINWEIS

Für die Antragstellung ist ein sachverständiger Energieberater für die Förderprogramme der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes einzubinden (www.energie-effizienz-experten.de). Dieser Sachverständige führt eine energetische Planung gemäß der Merkblätter der KfW-Programme durch und erstellt die sogenannte „Online-Bestätigung zum Antrag“. Nach erfolgtem Bau prüft er wiederum die Durchführung der geförderten Maßnahmen und erstellt die „Bestätigung nach Durchführung“.

KfW-Förderung in der Sanierung - Zuschuss 430

Zuschuss 430 – Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einzelne, energetische Maßnahme

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Das Programm „Energieeffizient Sanieren“ (Nr. 430) bezuschusst die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einzelne energetische Maßnahmen. Förderfähig sind alle energetischen Maßnahmen, die zum KfW-Effizienzhaus-Standard führen. Alternativ ist die Förderung einer Einzelmaßnahme möglich: Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage.

Folgende Objekte werden gefördert:

  • Wohngebäude, deren Bauantrag oder Baunanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde.
  • Kombinierbar mit: KfW-Programm „Zuschuss Baubegleitung“ (Nr. 431)

Förderkonditionen

Gefördert werden bis zu 30.000 € (KfW-Effizienzhaus) bzw. bis zu 5.000 € (Einzelmaßnahme Lüftung) pro Wohnung.    

Förderung Höhe des Zuschusses (Stand: 28.05.2018)
Einzelmaßnahme 10 % der förderfähigen Kosten, bis zu 5.000 € pro Wohneinheit
Lüftungspaket 15 % der förderfähigen Kosten, bis zu 7.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 115 15 % der förderfähigen Kosten, bis zu 15.000 € pro Wohneinheit
KfW-EH 100 17,5 % der förderfähigen Kosten, bis zu 17.500 € pro Wohneinheit
KfW-EH 85 20 % der förderfähigen Kosten, bis zu 20.000 € pro Wohneinheit
KfW-EH 70 25 % der förderfähigen Kosten, bis zu 25.000 € pro Wohneinheit
KfW-EH 55 30 % der förderfähigen Kosten, bis zu 30.000 € pro Wohneinheit
Durch das Erreichen einer höheren Effizienz-Haus-Stufe können die zusätzlich erzielbaren Fördermittel die Mehrinvestitionen übersteigen!

 

HINWEIS

Folgende Lüftungssysteme sind förderfähig und müssen entsprechende Mindestanforderungen erfüllen:

  • Bedarfsgeregelte zentrale Abluftsysteme, die Feuchte-, Kohlendioxid- oder Mischgasgeführt sind und eine spezifische elektrische Leistungsaufnahme der Ventilatoren von Pel,Vent ≤ 0,20 W/(m³/ h) aufweisen.
  • Zentrale, dezentrale oder raumweise Anlagen mit Wärmeübertrager, mit denen ein Wärmebereitstellungsgrad von ηWBG ≥ 80 % bei einer spezifischen elektrischen Leistungsaufnahme von Pel,Vent ≤ 0,45 W/(m³/ h) oder ein Wärmebereitstellungsgrad von ηWBG ≥ 75 % bei einer spezifischen elektrischen Leistungsaufnahme von Pel,Vent ≤ 0,35 W/(m³/h) erreicht wird.

KfW-Zuschuss Baubegleitung

In Ergänzung zu den oben genannten Förderangeboten übernimmt die KfW 50 % der Baubegleitungskosten (bis 4.000 € pro Vorhaben) im Rahmen des Programms Nr. 431 „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung“.

 

BAFA – Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Aereco Förderratgeber Übersicht BAFA - Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

BAFA – Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert den Einbau von Lüftungsanlagen im Rahmen ihres Förderprogramms „Förderung von Querschnitttechnologien“. Hierfür sieht das Programm einen Investitionszuschuss für den Einsatz einer Lüftungsanlage im Neubau (Neumaßnahme) oder bei Modernisierung (Ersatzmaßnahme) vor. Dieses Programm ist nur für Unternehmen gedacht. Neben diesem Programm fördert das BAFA auch den Einsatz von effizienten Wärmepumpen.

Lüftungsanlagen – Neubau
Unternehmen können für ihr Vorhaben einen Investitionszuschuss für den Einbau einer Aereco Lüftungsanlage erhalten. Diese Förderung beträgt max. 100.000 € je Antragsteller.

Lüftungsanlagen – Sanierung
Auch In der Sanierung ist die Förderung einer Aereco Lüftungsanlage möglich. Voraussetzungen: Es handelt sich hier um eine Ersatzmaßnahme und die Energieeinsparung beträgt mindestens 25 %.

Wärmepumpen – Neubau & Sanierung
Das BAFA fördert auch den Einsatz effizienter Wärmepumpen für die Warmwasserbereitung und die Heizung. Abwärme/Wasser-Wärmepumpen erhalten wegen Ihrer hohen Effizienz grundsätzlich eine hohe Mindestförderung (analog Erdwärmepumpen). Dies gilt auch für Abluft/Wasser-Wärmepumpen in Nichtwohngebäuden und Mehrfamilienhäusern (ausgenommen Ein- und Zweifamilienhäuser).

HINWEIS

Zum Erlangen einer BAFA-Förderung ist ein Energieberater zwecks Energieeinsparungsplan und -nachweis notwendig. Hier unterstützt Sie gerne die Projektmanagement Baden-Württemberg GmbH:
PM BW – Projektmanagement Baden-Württemberg
Von-Berlichingen-Str. 1 / 97980 Bad Mergentheim
Tel.: 07931 / 923 84 27 – www.pm-bw.de

BAFA - Neubau: Optimierung technischer Systeme - Neumaßnahme - Investitionszuschuss

Förderung von Querschnitttechnologien

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Bei diesem Förderprogramm wird die Neuanschaffung von folgenden Anlagen gefördert:

  • Raumlufttechnische Anlagen inkl. Material- und Nebenkosten (Montage, Durchbrüche).

Die Höhe der Investition muss mindestens 20.000 € betragen. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die eine Gewerbeanmeldung, einen Handelsregisterauszug oder einen Auszug aus der Handwerksrolle vorweisen.

Dieses Programm gilt entweder für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 250 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von max. 50 Mio. Euro (Förderquote: 30 %) oder für sonstige Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten (Förderquote: 20 %).

Diese Förderung schließt die Inanspruchnahme weiterer, öffentlicher Förderprogramme des Bundes (z. B. KfW) und der Bundesländer aus. Der Antrag auf Förderung muss zwingend vor Beginn der Maßnahme gestellt worden sein.

Förderkonditionen

Gefördert werden bis zu max. 100.000 € je Antragsteller. Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die genaue Höhe der Zuwendungen hängt von der Größe des Antragstellers ab:  

Unternehmensgröße Förderungshöhe
KMU 30 %
Sonstige Unternehmen 20 %
Weiterhin werden die Kosten für die Energieberatung (max. 5.000 €) mit bis zu 60 % bezuschusst.

BAFA Sanierung: Optimierung technischer Systeme - Ersatzmaßnahme - Investitionszuschuss

Förderung von Querschnitttechnologien

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Bei diesem Förderprogramm wird der Austausch einer bestehenden Lüftungsanlage durch eine effiziente Lüftungsanlage gefördert. Die Energieeinsparung dieser Ersatzmaßnahme muss mindestens 25 % gegenüber der alten Anlage betragen (Nachweis erforderlich).

Die Höhe der Investition muss mindestens 20.000 € betragen. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die eine Gewerbeanmeldung, einen Handelsregisterauszug oder einen Auszug aus der Handwerksrolle vorweisen.

Bitte beachten Sie: Dieses Programm gilt entweder für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 250 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von max. 50 Mio. Euro (Förderquote: 30 %) oder für sonstige Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten (Förderquote: 20 %). Diese Förderung schließt die Inanspruchnahme weiterer, öffentlicher Förderprogramme des Bundes (z. B. KfW) und der Bundesländer aus. Der Antrag auf Förderung muss zwingend vor Beginn der Maßnahme gestellt worden sein.

Förderkonditionen

Gefördert werden bis zu max. 100.000 € je Antragsteller. Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die genaue Höhe der Zuwendungen hängt von der Größe des Antragstellers ab:     

Unternehmensgröße Förderungshöhe bei Endenergieeinsparung von mind. 25 %
KMU 30 %
Sonstige Unternehmen 20 %
Weiterhin werden die Kosten für die Energieberatung (max. 5.000 €) mit bis zu 60 % bezuschusst.

 

HINWEIS

Für die Antragstellung ist ein beim BAFA gelisteter Energieberater einzubinden. Dieser erarbeitet ein Energieeinsparkonzept und reicht es beim BAFA ein. Die Kosten für die Energieberatung werden zusätzlich bis zu 60 % bezuschusst.

BAFA - Neubau: Innovations- und Zusatzförderung - Investitionszuschuss

Wärmepumpen

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Das BAFA-Programm „Wärmepumpen“ fördert den Einbau von Aereco-Wärmepumpen vom Typ Connect WP bzw. Eco+ im Neubau. Die Voraussetzungen im Rahmen der Innovationsförderung sind:

  • Kombinierte Warmwasserbereitung und Raumheizungen oder der ausschließliche Raumheizungen von Gebäuden, wenn die Warmwasserbereitung durch andere, erneuerbare Energien erfolgt. In Nichtwohngebäuden kann auf die Warmwasserbereitung verzichtet werden.
  • Alle von der Wärmepumpe aufgenommenen Strommengen sowie die abgegebenen Wärmemengen müssen erfasst werden.

Eine Zusatzförderung ist möglich:

  • Bei einer Anlagenkombination mit einer förderfähigen Solarthermie, Biomasseanlage oder Solarkollektorenanlage
  • Beim Erreichen des KfW-Effizienzhauses 55
  • Einem Anschluss der Wärmepumpe an ein Wärmenetz

Bitte beachten Sie:

Die Mindestjahresarbeitszahl der Wärmepumpe muss mindestens 4,5 betragen!

Förderkonditionen

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die genaue Höhe der Förderung hängt von der Förderungsart ab:

Innovationsförderung pro Gerät Zusatzförderung*
4.000 € 500 €
* Beim Erreichen des KfW-Effizienzhauses 55, beträgt die Zusatzförderung: 0,5 x Innovationsförderung.

 

* Betrifft nur die Wärmepumpe der AWN Connect und AWN Eco+ und nicht das Lüftungssystem als Ganzes!

HINWEIS

Anträge müssen vor Vorhabensbeginn über das Online-Antragsformular des BAFA eingehen. Die Einbindung eines gelisteten Energieberaters wird dringend empfohlen. Dieser erarbeitet ein Energieeinsparkonzept und reicht es beim BAFA ein. Die Kosten für die Energieberatung werden zusätzlich bis zu 60 % bezuschusst.

BAFA - Sanierung: Basis- / Innovationsförderung + Zusatzförderung - Investitionszuschuss

Wärmepumpen

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramm

Das BAFA-Programm „Wärmepumpen“ fördert den Einbau von Aereco-Wärmepumpen (WP) vom Typ Connect WP bzw. Eco+ in der Sanierung:

  • Basisförderung (WP-JAZ > 3,8)
  • Innovationsförderung (WP-JAZ > 4,5)

Die Innovationsförderung gilt für WP mit hohen Jahresarbeitszahlen oder mit verbesserter Systemeffizienz. Voraussetzungen hierfür sind:

  • Kombinierte Warmwasserbereitung und Raumheizungen oder ausschließliche Raumheizungen, wenn die Warmwasserbereitung zu einem wesentlichen Anteil durch erneuerbare Energien erfolgt. In Nichtwohngebäuden reicht die Heizungsunterstützung.
  • Beheizung muss überwiegend über Flächenheizung erfolgen.
  • Ein Wartungsvertrag über einen WP-Qualitätschecks nach einem Betriebsjahr muss nachgewiesen werden. Strom- und Wärmemengen der WP müssen erfasst werden.

Eine Zusatzförderung ist möglich:

  • Bei einer Anlagenkombination mit zum Beispiel einer förderfähigen Solarthermie, Biomasseanlage oder Solarkollektorenanlage
  • Beim Erreichen des KfW-Effizienzhauses 55
  • Einem Anschluss der WP an ein Wärmenetz

Förderkonditionen

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die genaue Höhe der Förderung hängt von der Förderungsart ab:      

Basisförderung pro Gerät Innovationsförderung pro Gerät Zusatzförderung**
4.000 € 6.000 € 500 €
**Beim Erreichen des KfW-Effizienzhauses 55 beträgt die Zusatzförderung: 0,5 x Basis- bzw. Innovationsförderung.

 

* Betrifft nur die Wärmepumpe der AWN Connect und AWN Eco+ und nicht das Lüftungssystem als Ganzes!

HINWEIS

Anträge müssen vor Vorhabensbeginn über das Online-Antragsformular des BAFA eingehen. Die Einbindung eines gelisteten Energieberaters wird dringend empfohlen. Dieser erarbeitet ein Energieeinsparkonzept und reicht es beim BAFA ein. Die Kosten für die Energieberatung werden zusätzlich bis zu 60 % bezuschusst.

 

Bundesländer und Kommunen

Aereco-Förderratgeber Bundesländer und Kommunen

Bundesländer und Kommunen – Förderprogramme

Förderbare Aereco-Lüftungssysteme:

  • Bedarfsgeführtes Abluftsystem
  • AWN: Bedarfsgeführtes Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung und -erzeugung
  • DX: Bedarfsgeführtes raumweises Zu- und Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)
  • LAD: Bedarfsgeführtes dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Förderprogramme Landesbanken

Zahlreiche Bundesländer und Kommunen fördern den Einsatz einer bedarfsgeführten Lüftungsanlage im Neubau oder in der Sanierung. Zum Beispiel:

IFB Hamburg

Die Investitions- und Förderbank Hamburg bietet unterschiedliche Förderprogramme (kombinierbar mit anderen Förderangeboten) an; zum Beispiel:

  • Energetische Modernisierung (A):
    • Für Mietwohnungen, für die bis zum 31.12.1994 ein Bauantrag gestellt wurde (Antragsteller: Eigentümer)
    • Förderung durch laufende Zuschüsse in Abhängigkeit der erreichten Energieeffizienzstufe (1-7 und Energieeffizienzhaus-Plus)
    • Zusatzzuschuss für den Einbau von Lüftungsanlagen (Beispiel: Ventilatorgestützte Lüftungsanlage ohne WRG, die die Nennlüftung nach DIN 1946-6 ermöglicht: 510 €/WE; Wohnungszentrale Lüftungsanlage mit WRG, die die Nennlüftung nach DIN 1946-6 ermöglicht: 2.060 €/WE)
  • Umfassende Modernisierung (B):
    • Für Mietwohnungen, für die mind. 30 Jahre vor der Beantragung ein Bauantrag gestellt wurde (Antragsteller: Eigentümer)
    • Förderung durch laufende Zuschüsse in Höhe von 40 % auf die max. förderfähigen anerkannten Modernisierungskosten über 10 Jahre

progres.nrw

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt den Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung im Bestand und im Neubau. Hier werden bestimmte Forderungen an die Geräte gestellt. So soll im Neubau der Wirkungsgrad der Geräte mindestens 80 % betragen. Förderberechtigt sind sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen. Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen:

  • Zentrale Lüftungsanlage pro Haus bzw. Wohnung im Neubau: 1.000 €
  • Zentrale Lüftungsanlage pro Haus bzw. Wohnung im Bestand: 2.000 €
  • Dezentrale Lüftungsanlage pro Haus bzw. Wohnung im Neubau und Bestand: 200 € pro Gerät / Gerätepaar bzw. max. 1.000 €/WE

 

Download Aereco Förderratgeber

Hier können Sie den Aereco Förderratgeber online einsehen bzw. downloaden: Download-Datei Aereco Förderratgeber